Rumänien – Reiseinformationen

Wir stellen vor: Rumänien

Rumänien ist ein Land im Südosten Europas, das aufgrund seiner Einzigartigkeit einen Besuch mehr als Wert ist. Ob euch die Geschichte eines Landes begeistert, ihr von Traditionen fasziniert seid, euch stundenlang schöne Landschaften anschaut oder gerne viel Zeit in dynamischen Städten verbringt – Rumänien müsst ihr besuchen.

In einigen Teilen Rumäniens gehören Traditionen und das simple, authentische Leben weiterhin zur Tagesordnung. Diese Menschen lassen ihren Karren von Pferden ziehen, züchten Gemüse im Garten und haben Tiere zur Selbstversorgung im Hof. Viele Menschen ziehen aber auch vom Land in die Stadt, sodass der Kontrast zwischen diesen beiden Regionen immer größer wird.

Wir wurden beide in Rumänien geboren, mit dem Unterschied, dass Deian das Land im Alter von zehn Monaten verlas und mit seinen Eltern nach Deutschland zog. Alina ist in einem Rumänien nach dem Fall des Kommunismus aufgewachsen, als sich die Grenzen öffneten. Deian verbrachte aber seit der Jahrtausendwende seine Sommerferien in Rumänien und konnte die Entwicklungen mitverfolgen. Somit haben wir beide ausreichend Erfahrung gesammelt und können euch die nachfolgenden Rumänien-Tipps näherbringen.

Der erste Besuch in Rumänien

Da wir in Rumänien aufgewachsen sind, kennen wir das Land allzu gut; wir wollen aber auch, jede Ecke des Landes erkunden. Falls ihr zum ersten Mal nach Rumänien kommt und Urlaub machen wollt, solltet ihr euch nicht nur auf die klassischen Touristenziele konzentrieren. Viele machen in Rumänien in Mamaia Urlaub oder sie besuchen lediglich die Hauptstadt Bukarest. Auf diese Weise werdet ihr aber nie das authentische Rumänien kennenlernen. Verbringt zwei bis drei Tage in der von euch ausgewählten Stadt; steigt anschließend in den Zug, mietet ein Auto oder lasst euch von Fremden in die nächste Stadt bringen.

Reiseziele

Auf eure Rundreise durch Rumänien solltet ihr euch gut vorbereiten, denn Verspätungen sind die Norm und ohnehin dauert eine Zug- oder Busfahrt länger, als sie sollte. Eine Alternative zum Strandurlaub in Mamaia sind die schönen, authentischen Strände abseits der Touristenhochburgen; zu erreichen sind sie meist nur mit einem Auto. Auch das Donau Delta ist einen Besuch Wert, denn eine solche Artenvielfalt wie dort findet man in Europa nicht. Bergfreunde kommen rund um Kronstadt (Brașov) auf ihre Kosten. Hier trifft man des Öfteren auf wilde Tiere und kann die Natur auf eine ungestörte Weise erleben. Schnappt euch ein Zelt, stellt es an einem Campingplatz auf und atmetet die frische Luft ein. In puncto Übernachtung empfehlen wir Airbnb, Couchsurfing, aber auch Kloster sowie bei Einheimischen zu Hause; bei Letzteren könnt ihr meist besonders günstig übernachten und sie werden euch auch tolle Empfehlungen für Reisen in der Region geben.

Essen, Getränke und Menschen in Rumänien

Wenn ihr mit großer Freude traditionelles Essen genießt, solltet ihr euch auf viele Speisen aus oder mit Fleisch einstellen. Fragt euren Gastgeber, ob er euch Restaurants in Rumänien empfehlen kann, die traditionelles Essen im Angebot haben. Falls ihr euch dazu entschieden habt, bei lokalen Einwohnern in einem Dorf zu übernachten, habt ihr Glück: Diese Familien kochen besonders traditionell und werden euch einmalige Präparate anbieten.

Traditionelle Restaurants in Rumänien haben praktisch alle einige Klassiker im Angebot: die Kleinen (mititei), gegrillte Hackfleischröllchen aus Rind-, Fleisch- und Schafsfleisch, die mit weißem Brot und Senf serviert werden; Krautwickel (sarmale) werden mit Rind- und Schweinefleisch, Reis und Gemüse zubereitet; die Krautwickel werden oftmals mit Maisbrei (mămăliga) serviert; ebenfalls beliebt sind die berüchtigten Eintöpfe, insbesondere der Eintopf mit Rindermagen (ciorbă de burtă), Hackfleischbällen (ciorbă de perișoare oder Fisch (ciorbă de pește). Der Auberginensalat (salată de vinete), der eigentlich ein Brotaufstrich ist, gehört ebenfalls zu den Klassikern der rumänischen Küche. Als Dessert essen die Rumänen gerne Topfenknödel (papanași).

Wenn ihr ein Budget für euren Urlaub in Rumänien festgelegt habt und nicht viel Geld ausgeben wollt, solltet ihr von dem Menü des Tages (meniul zielei) profitieren. Zum Mittag gibt es dieses Angebot in vielen Restaurants in Rumänien. Es handelt sich im Grunde um ein Drei-Gän­ge-Me­nü, besteht aus einer Suppe, Hauptmahlzeit und einem Salat; in einigen Fällen ist auch ein Dessert mit dabei – alles zu einem vorteilhaften Preis.

Auch wenn Rumänien recht alte Bierfabriken wie jene in Temeschwar (Timișoara) aus dem Jahr 1718 hat, ist dieses Getränk hierzulande nicht unbedingt zu empfehlen, zumindest nicht in kommerzieller Form. Kleine Brauereien haben hingegen sehr gutes Bier im Angebot, fragt euren Gastgeber nach bere artizanală (Craft-Bier) von Hobbybrauern. Beim Wein schaut es anders aus. Er wird im ganzen Land produziert und ist in sehr guter Qualität erhältlich. Testet auch die etwas stärkeren Schnapsgetränke, die je nach Region țuică, rachiu, palincă oder horincă genannt werden.

Solltet ihr für eine längere Zeit an einem Ort bleiben, besucht lokale Märkte und kauft Obst, Gemüse, Eier, Käse und Co. von dort – diese sind frisch und günstiger als im Supermarkt. In puncto Wetter gibt es auch in Rumänien klimatische Veränderungen, die sich wiederum auf das Angebot an Obst und Gemüse auswirken. Kauft aus diesem Grund überwiegend lokale Produkte, die die rumänische Flagge tragen.

Die Rumänen sind generell ein nettes Volk, das Touristen begrüßt. Es gibt durchaus einige mürrische Menschen, andere sind sehr temperamentvoll, insbesondere in Städten mit Verkehrsproblemen. Rumänen sind außerdem ein recht religiöses Volk, sodass man dieses Thema lieber nicht anspricht; auf Politik sollte man auch nicht zu sprechen kommen. In Großstädten sprechen viele Menschen Englisch oder verstehen die Sprache zumindest. Doch auch diejenigen, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, werden versuchen, euch irgendwie zu helfen.

Als Vegetarier oder Veganer in Rumänien

Falls ihr Vegetarier seid, werdet ihr euch wohlfühlen, da es vegetarische Speisen in den meisten Restaurants in Rumänien gibt. In vielen Regionen Rumäniens findet ihr außerdem ausgezeichnete Käseprodukte und leckere vegetarische Desserts.

Veganer haben es in Rumänien weitaus schwerer, da es recht wenige Optionen außerhalb der veganen Restaurants gibt. Zur Fastenzeit steigen die Chancen temporär an, da viele Rumänen vegan essen. Fragt in dieser Zeit nach Produkten de post, also zum Fasten. Auch in Supermärkten nimmt zur Fastenzeit die Anzahl veganer Produkte zu.

Vegetariern und insbesondere Veganern empfehlen wir, eine Großstadt in Rumänien zu besuchen, da die Auswahl hier schlichtweg größer ist. Macht von dort aus Tagesausflüge in benachbarte Regionen. Ansonsten könnt ihr natürlich auch überwiegend für euch kochen und dem Problem auf diese Weise entgehen.

Große Vorsicht gilt beim angeblich veganen Käse, der nicht immer vegan ist. Er muss die Aufschrift 100 % vegetal tragen, ansonsten enthält er geringe Mengen Laktose, wie wir herausgefunden haben. Ebenfalls tückisch sind Desserts, die selbst zur Fastenzeit Honig (miere) enthalten. Fragt immer nach, ob Honig verwendet wurde – auch in veganen Restaurants. Veganen Kaffee trinken kann man durchaus, aber nicht überall. Es gibt einige Cafés, die zumindest Sojamilch im Angebot haben, andere setzen auf Kokosmilch. Wundert euch nicht, falls die vegane Option etwas mehr kostet.

Kultur und Kunst in Rumänien

Dracula ist nicht der einzige Touristenmagnet Rumäniens. Das Land überzeugt euch durch seine deutschen, französischen, slawischen, griechischen, ungarischen und jüdischen Einflüssen – und irgendwie fühlen sich in Rumänien auch die Spanier und Italiener sehr wohl, weil sich die Kulturen durchaus ähneln. Der Kulturmix ist in allen Kategorien wiederzufinden, beginnend bei der Kunst über die Architektur und Literatur bis hin zur Musik.Traditionen werden in Rumänien beibehalten, insbesondere im ländlichen Raum. Theater- und Filmfans können wir die regelmäßig stattfindenden Festivals empfehlen. Ansonsten hat jede Stadt Museen zu bieten, die eure Aufmerksamkeit erwecken sollten. Über das authentische Rumänien könnt ihr im jeweiligen Dorfmuseum (muzeul satului) erleben.

Sobald ihr eure Reise nach Rumänien geplant habt, könnt ihr euch zurücklehnen; wählt bequemes Schuhwerk, öffnet eure Sinne und lasst alles auf euch zukommen.

Artikel über Rumänien

Als Rumänen kennen wir unser Land recht gut. Nachfolgend findet ihr einige unserer Artikel über unsere Heimat.

mobiles internet in rumänien

Mobiles Internet in Rumänien – als digitaler Nomade immer online sein

Rumänien ist für seine schnellen kabelgebundenen Internetanschlüsse bekannt – ist mobiles Internet in Rumänien genauso flott?

10 Cafés Restaurants in Oradea

10 lohnenswerte Cafés und Restaurants in Oradea

Frischer Kaffee, leckeres Eis und viele gesunde Leckereien. Das haben wir während unseres dreitätigen Aufenthaltes in den Cafés und Restaurants in Oradea gewählt.

Stadt Oradea unentdeckter Juwel Rumänien

Die Stadt Oradea – Rumäniens unentdeckter Juwel

Ein Spaziergang entlang des Flussufers Crișului Repede ist ein Muss, wenn ihr die Stadt Oradea besucht. Verirrt euch in den Gassen der Innenstadt, besucht das Theater und verbringt Zeit mit den Einwohnern.

Ressourcen für Reservierungen in Rumänien

Unten findet ihr hilfreiche Ressourcen, um ein Hotel oder eine Wohnung in Rumänien zu finden.

Guthaben for Airbnb in Rumänien

Auf der Suche nach einem authentischen, angenehmen Urlaub in Rumänien? Bucht ein Zimmer oder eine Wohnung über unseren Link* und erhaltet ein Guthaben für eure erste Reseervierung.

Alina & Deian empfehlen

Ich liebe es, mich in Rumänien aufzuhalten. Besucht die ländliche Region öfter als die Großstädte.
Despre Alina
Alina
Rumänien profitiert von seiner natürlichen Schönheit. Verbringt möglichst viel Zeit im Freien.
Despre Deian
Deian

Fragen und Antworten zu Rumänien

Was kann man in Rumänien alles essen?

Neben den genannten traditionellen Gerichten regiert in Rumänien die italienische Küche. Fans von Pasta und Pizza kommen hier auf ihre Kosten. Ansonsten gibt es bekannte Supermärkte wie Lidl, Kaufland und Co. mit demselben Angebot wie in anderen Ländern.

Für was ist Rumänien bekannt?

Dracula ist die wohl wichtigste Figur, für die Rumänien bekannt ist. Dabei ist sie eigentlich kein besonderes Wahrzeichen unter Rumänen und wird eher von Touristen geschätzt. Touristen wissen auch, dass sie in Rumänien die unverfälschte Natur genießen können und es hervorragende Weine gibt.

Was muss man in Rumänien beachten?

Wechselgeld ist ein nationales Problem in Rumänien. Niemand scheint kleine Scheine oder gar Münzen zu haben – ausgenommen sind die großen Supermärkte. Ihr solltet immer kleine Scheine mitführen, insbesondere im Taxi und in kleinen Läden.

Was muss man in Rumänien gesehen haben?

Die Salzmine Turda ist ein richtig cooler Ort, alleine aus dem Grund, dass es in der Mine ein Riesenrad und eine Bowlingbahn gibt. Fans makaber Dinge fühlen sich im Friedhof Săpânța bestimmt wie zu Hause. Für jeden Toten werden eine Dummheit und eine tolle Geschichte aus seinem Leben auf sein Grab niedergeschrieben. Im Grunde soll man sich mit einem weinenden und lachenden Auge an den Verstorbenen erinnern. Außerdem sind die manuell aus Holz hergestellten Grabsteine eine echte Augenweide.

Was kann man in Rumänien günstig kaufen?

Günstige Dinge gibt es in Rumänien recht wenige. Sparen kann man, wenn man den Wochenmarkt besucht und sich dort für frisches Obst und Gemüse entscheidet.

Was kostet ein Flug nach Rumänien?

Von Deutschland aus gibt es einige Billigflieger nach Rumänien, unter anderem in die Städte Bukarest, Temeschwar und Klausenburg. Preise beginnen ab zehn Euro. Man sollte aber möglichst früh buchen oder die Sonderangebote der Airlines abwarten.

Was trinkt man in Rumänien besonders gerne?

Der Bierkonsum hat in Rumänien seit dem Fall des Kommunismus zugenommen. Auch Wein trinkt man hier sehr gerne, insbesondere die nationalen Produkte, die übrigens zu empfehlen sind. Für kommerzielles Bier können wir keine Empfehlung aussprechen. Entscheidet euch lieber für Craft-Bier von Hobbybrauern (bere artizanală).

Wo kann man in Rumänien Urlaub machen?

Rumänien hat ein recht reiches Urlaubsangebot, angefangen beim Städtetrip über den Strandurlaub in Mamaia bis hin zum gemütlichen Campen in den Bergen.

Wie sicher ist Urlaub in Rumänien?

Bis auf Taschendiebe, Trickbetrüger und die eine oder andere Bekanntschaft mit hungrigen Straßenhunden oder Beeren gibt es keine nennenswerten Gefahren. Hin und wieder gibt es kleinere Erdbeben, insbesondere in der Region Vrancea. Für aktuelle Informationen empfehlen wir einen Blick auf die Seite des Auswärtigen Amtes.

Wie lange fliegt man nach Rumänien?

Je nachdem, welcher Abflug- und Zielflughafen gewählt wurde, beträgt die Reisedauer zwei bis drei Stunden.