Erkundungstour der Stadt Jesi und Region Marche

Erkundungstour der Stadt Jesi und Region Marche

Die Stadt Jesi und ihre Region begeistern mit bezaubernden Landschaften und netten Menschen. Hier fanden wir unzählige Orte, die mehr als sehenswert sind.

Nachdem wir uns von dem feinen Sand und dem warmen Wasser von Viserbella verabschiedet hatten, brachen wir zu unserem nächsten Reiseziel auf. In Rimini stiegen wir in den Bus nach Jesi, einer kleinen Stadt nicht weit von Ancona entfernt. Im Bahnhof erwartete uns eine Freundin von Alina mit ihrer Familie. Sie brachten uns zu ihnen nach Hause, wo wir eine Woche lang übernachten sollten. Nachdem wir unser Gepäck in ihre Wohnung gebracht hatten, gingen wir alle gemeinsam essen.

Authentische Pizza in Monte Roberto

Alinas Freundin brachte uns zu einer außergewöhnlichen Pizzeria in Monte Roberto, ein kleiner Ort, 15 Kilometer von der Stadt Jesi entfernt. Falls ihr in der Gegend seid, solltet ihr Monte Roberto unbedingt besuchen. Es lohnt sich nicht nur für die exzellente Pizza, sondern auch den schönen Ausblick von der Terrasse. Diese befindet sich hoch oben auf einem Berg; von dort könnt ihr auf die gesamte Ortschaft hinabblicken. Im Sommer ist die Terrasse abends immer gefüllt; reserviert einen Tisch oder besucht die Pizzeria möglichst früh. Die Pizza ist wirklich köstlich, der Teig schön dünn und die Zutaten frisch.

Adresse: Conte Max, Via Roma 1, 60030, Monte Roberto

Ein Spaziergang durch das historische Stadtzentrum in Jesi

Am nächsten Tag erwachten wir gut gelaunt früh morgens und marschierten Richtung Stadtzentrum.

Jesi war im Jahr 1130 ein unabhängiger Ort, der sich langsam, aber sicher in die benachbarten Regionen ausweitete. In dieser Stadt wurden der König von Sizilien Friedrich II sowie der Komponist Giovanni Battista Pergolesi geboren.

Jesi Statue König Esio

Jesi ist für sein mittelalterliches Stadtzentrum bekannt, dass bis heute von einer mächtigen Mauer aus dem 14. Jahrhundert umgeben ist. Die alten Mauern sind massiv, besitzen mehrere Türme sowie riesige Tore; der bedeutendste Turm ist Montirozzo. Das historische Stadtzentrum erstrahlt in einer Form, wie man sie in wenigen Orten sieht. Die Gebäude sind gut erhalten, man findet überall Blumentöpfe und einige Plätze, wo man sich erholen kann. Alle Hauptstraßen sind mit Einwohnern gefüllt, die einkaufen oder essen gehen.

Jesi einkaufen Stadtzentrum

Piazza Federico II ist der älteste Marktplatz der Stadt Jesi; hier wurde der König von Sizilien geboren. In diesem Marktplatz findet ihr die wichtigsten Gebäude der Stadt, darunter die römische Kathedrale San Settimio, die einige Male neu errichtet wurde und deren Bau erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ihr Ende fand.

Jesi Piazza Frederico II Marktplatz

Das Innere der Kathedrale ist weiß und elegant, es gibt unzählige Gemälde sowie Objekte vergangener Jahrhunderte. Nicht weit weg von Piazza Federico II findet ihr das Meisterwerk von Francesco di Giorgio Martini, Palazzo della Signoria. Heute ist dieses Gebäude ein Museum und eine Bibliothek. Ein Besuch lohnt sich alleine für den schönen Innenhof.

Jesi schöner Palazzo della Signoria

Das älteste Gebäude der Stadt Jesi ist Chiesa di San Nicoló aus dem 12. Jahrhundert. Die Kirche wurde im 20. Jahrhundert restauriert, sodass man die romantischen und gotischen Elemente bewundern kann.

Adresse: Corso Giacomo Matteotti, 60035 Jesi

Ein weiterer wichtiger Marktplatz ist Piazza della Repubblica. In dem 1790 erbauten Gebäude befindet sich das Teatro Comunale Gianbattista Pergolesi.

Die Stadt Jesi ist auch für seine Museen und Kunstausstellungen bekannt, jedoch haben wir diese nicht besucht. Da wir Jesi im Sommer besuchten, wollten wir möglichst viel Zeit im Freien verbringen. Wenn ihr euch aber für Kunst begeistern könnt, solltet ihr Palazzo Pianetti besuchen.

Köstliches Essen und Eis in der Stadt Jesi

Im Hochsommer waren wir gezwungen, zum Spazieren nur morgens oder abends das Haus zu verlassen; einerseits war es unglaublich heiß im Juli, andererseits schlossen die Läden kurz nach Mittag ohnehin für die Siesta. In der Stadt Jesi kann man außerhalb der obligatorischen Auszeit leckeres Eis essen. Im Stadtzentrum findet man zahlreiche Läden, Restaurants, Cafés sowie Eisdielen. Die meisten Verkäufer verstehen Englisch, sodass es keine Sprachbarriere gibt.

Ein Restaurant, das uns besonders gefallen hat, ist Trattoria della Fortuna. Es gibt kein Menü, sodass ihr den Kellner fragen müsst, was an dem jeweiligen Tag serviert wird. Wir entschieden uns für Ravioli mit Trüffeln, Pasta all’Arrabbiata, Tiramisu und ein Früchteeis. Unser Kellner sprach wenig Englisch, jedoch konnten wir ihn größtenteils verstehen.

Adresse: Via Arco del Soccorso 1, 60035 Jesi

Ebenfalls empfehlenswert ist die Eisdiele Gelateria Magie, die auch leckeren Semifreddo-Kuchen serviert.

Adresse: Viale della Vittoria 107/B, 60035 Jesi

Mit dem Zug zu anderen Orten der Region fahren

Während unseres Aufenthalts in Jesi besuchten wir auch andere Orte der Region mit dem Zug. Wir reisten einen Tag nach Ancona und besuchten auch Grotte di Frasassi. Die Grotte befindet sich im 37 Kilometer entfernten Ort Genga und wurde 1971 entdeckt.

Genga Grotte di Frasassi Parkpaltz

Eine Stunde lang bewunderten wir auf einer Länge von rund zwei Kilometern die Stalaktiten und Stalagmiten. Die Grotte ist von einer einmaligen Landschaft und Naturparks umgeben. Der Eintritt kostet 18 Euro und ihr könnt die Grotte im Juli und August bis 17:15 Uhr betreten; in den anderen Monaten schließt sie früher um 15:35 Uhr. Erreichen könnt ihr die Grotte mit dem Bus, der genau neben ihr anhält (Bushalte S.Vittore Terme).

Genga Bahnhof

Wenn ihr mit dem Zug in die Stadt Jesi oder einen anderen Ort fahren wollt, kann es vorkommen, dass der Ticketautomat nicht funktioniert. Geht dann zum Straßenende und biegt nach rechts ab. Nach einigen Metern findet ihr auf der linken Seite einen kleinen Laden, der Tickets verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.