GoNNER Nintendo Switch Testbericht

Testbericht: GoNNER für Nintendo Switch

GoNNER für Nintendo Switch ist ein 2D-Platformer mit Roguelike-Elementen. Verliert in diesem prozessual generiertem Spiel nicht euren Kopf.

Dieser Artikel enthält Werbung

Nachdem wir kürzlich einen Testbericht zu TumbleSeed geschrieben hatten, erscheint nun der zweite Titel mit Roguelike-Elementen für die neuste Konsole von Nintendo. Der 2D-Platformer kam 2016 bereits für Windows, macOS und Linux heraus; Anfang 2017 wurde GoNNER für Nintendo Switch angekündigt – als temporärer Exklusivtitel. Nun ist er erschienen; macht euch darauf gefasst, häufig zu sterben.

Geschichte: Alles dreht sich um die Liebe

Der Protagonist Ikk ist ein missverstandener kleiner Kerl, dessen Interesse darin besteht, den riesigen Wahl Sally aufzumuntern. Mit dem Tod an seiner Seite hat er stets Zugang zu einem großen Waffenarsenal, Rucksäcken sowie Köpfen – ihr habt richtig gelesen, ihr könnt euren Kopf tauschen.

GoNNER für Nintendo Switch Ikk Sally
Ikk und Sally sind unzertrennbar
GoNNER für Nintendo Switch Ikk Sally verliebt
Ikk und Sally sind scheinbar verliebt

Ikk durchquert düstere, mit Monstern gefüllte Level, die nur darauf warten, seinen Kopf abzubeißen. Seid aber nicht alarmiert: Ihr könnt euren Kopf aufsammeln und weiterspielen – verpasst ihr diese Chance, dann tötet euch eine Berührung des Gegners sofort. Verliert also nicht euren Kopf!

Gameplay: Manchmal muss man einfach sterben

Eine wichtige Information für euch: GoNNER für Nintendo Switch ist ein schwieriges Spiel – und der Entwickler hat das offensichtlich so gewollt. Schmeißt den Controller nicht frühzeitig in die Ecke, denn das Sterben gehört zu diesem Spiel dazu.

GoNNER für Nintendo Switch Tod
Besucht den Tod und sucht euch neue Items aus

Auch Deian hatte am Anfang Probleme, im Spiel voranzukommen. Ihr müsst euch daran gewöhnen, dass ihr nicht in alle Richtungen schießen könnt, sondern nur horizontal. Außerdem ist es nötig, auf Wände zu klettern und auf Gegnern herumzuspringen.

GoNNER für Nintendo Switch explodierende Gegner
Einige Gegner explodieren und fügen euch Schaden zu

Als 2D Platformer ist das Herumspringen sogar äußerst wichtig, denn ihr spart Munition, falls ihr nicht gerade den Rucksack nutzt, der euch Munition spendet. Ikk kann sogar Doppelsprünge ausführen, was oftmals nötig ist, um geheime Stellen in den Levels ausfindig zu machen.

GoNNER für Nintendo Switch Tod fortfahren
Wenn ihr genügend violette Runensteine habt, könnt ihr nach einem Tod fortfahren
Apropos Geheimnisse: Es gibt einige geheime Orte sowie freischaltbare Waffen im Spiel.

Es ist ungemein wichtig, alle vorhandenen Outfits auszuprobieren und jenes zu nutzen, das man am meisten mag. Unsere liebste Kombination lautet:

  • ▸ der große Kopf, der euch drei Herzen gewährt
  • ▸ die Laserwaffe
  • ▸ der Rucksack mit Munition
GoNNER für Nintendo Switch Glücksspiel
Die violetten Runensteine könnt ihr gegen neue Items eintauschen

Äußerst spaßig ist der Teddybärkopf, der es euch ermöglicht, einen Doppelsprung auszuführen und dabei nach unten zu schießen. Das funktioniert aber nicht mit allen Waffen sonderlich gut; die Laserwaffe hat einen großen Rückstoß und katapultiert euch möglicherweise in einen Gegner. Probiert deshalb die anderen Waffen aus und findet die beste Kombination.

Audiovisuelle Präsentation: Geniale Musik & und eine schicke Grafik

Der gute Soundtrack ist ein Merkmal, das man bei GoNNER für Nintendo Switch sofort bemerkt. Wir empfehlen, das Spiel mit richtig guten Kopfhörern zu zocken. Neben der coolen Musik hat das Spiel auch klangliche Hinweise, die ankündigen, dass ihr in dem Level ein Geheimnis finden könnt.

GoNNER für Nintendo Switch geheimer Raum
Anstatt den normalen Ausgang zu nehmen, solltet ihr die alternative Route wählen

Aus grafischer Sicht bewegt sich GoNNER für Nintendo Switch ohne Frage auf der minimalistischen Seite, weiß aber dennoch zu überzeugen. Die Gegner lassen sich leicht identifizieren, und wenn man sie tötet, explodieren sie eindrucksvoll. Ikk ist auch schön animiert, insbesondere, wenn er in seine Einzelteile zerfällt.

GoNNER für Nintendo Switch Helfer
Euer kleiner Helfer hebt Items auf, die ihr verloren habt, und kann Waffen tragen

Die Levels in GoNNER für Nintendo Switch werden prozedural generiert, soll heißen: Jedes Mal wenn ihr das Spiel startet, steht ihr vor einer neuen Herausforderung. Interessant ist auch, dass die Levels um den Charakter herum generiert werden. Der Artstyle wirkt dadurch äußerst interessant.

Mit verschiedenen Items experimentieren

Was einige Spieler abschrecken könnte, ist die Tatsache, dass GoNNER für Nintendo Switch nichts wirklich erklärt. Ihr werdet ins Spiel geworfen und müsst alles ausprobieren: die Waffen, Rucksäcke und Köpfe. Ergo werdet ihr sehr oft den Löffel abgeben – das sollte euch aber nicht entmutigen; der Entwickler hat es mit Sicherheit so gewollt.

Es ist sehr wichtig, in GoNNER zu experimentieren. Probiert neue Items aus, testet verschiedene Taktiken und lasst euch durchaus Mal von Gegnern treffen, um ihr Verhalten zu studieren. Das alles ist Teil des Spiels und der Grund, warum es so interessant ist.

Abschließende Worte zu GoNNER für Nintendo Switch

GoNNER für Nintendo Switch ist ohne Frage kein einfaches Spiel, es wirkt aber auch nicht unfair. Es zwingt euch zum Experimentieren und verlangt von euch, verschiedene Items auszuprobieren. Auch wenn GoNNER für Nintendo Switch nicht sonderlich lang ist, gibt es einen gewissen Wiederspielwert. Außerdem stehen tägliche Herausforderungen zur Verfügung, die ihr angehen könnt, um eine Topposition in der Bestenliste zu belegen.

  • Entwickler: Art in Heart
  • Publisher: Raw Fury
  • Veröffentlichung:
    • PAL/NA/Japan: June 29th, 2017
  • Genre: Action, Adventure, Platformer
  • Modus: Singleplayer
  • Preis: 9,99 €, 9,99 $, 1.099 ¥
  • Größe: 300 MB
  • Spielzeit undocked: 3 h1


  1. 85 % Lautstärke, 75 % Helligkeit ↩︎
Der eShop-Code für diesen Testbericht wurde von Raw Fury gesponsert. Dies hat unsere professionelle Meinung nicht beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.