Valencia erste besuchte Stadt in Spanien

Valencia: Die erste Stadt, die wir in Spanien besucht haben Teil 1

Eine kühne Mischung moderner Architektur, eine boomende kulturelle Szene und der Charme der historischen Altstadt verwandeln Valencia in eine Stadt mit Potenzial. Innerhalb einer Woche haben wir versucht, möglichst viele Dinge in Valencia auszuprobieren.

Als ich erfahren habe, dass ich das erste Mal die rumänischen Landesgrenzen verlassen werde, brodelten in mir große Emotionen; ich konnte es kaum erwarten, die Traditionen und Lebensstile der Bewohner Valencias zu entdecken. Darüber hinaus war es mein erster Flug, sodass mich das Reisefieber gleich doppelt packte. Doch die Aufregung verwandelte sich zügig in ein Vergnügen, weil ich schnell merkte, dass das genau das war, was ich für den Rest meines Lebens machen wollte: Im Flugzeug sitzen und immer auf dem Weg zu neuen Reisezielen rund um den Erdball sein. Ich nahm meinen Partner Deian an die Hand und wir verließen Rumänien gemeinsam mit einem Reisekoffer, den wir teilten – unser erstes großes Abenteuer sollte beginnen.
– Alina

Valencia – eine wunderschöne Stadt

Wir erreichten Valencia an einem ungewöhnlich warmen Abend im Februar, wo uns unser Freund am Flughafen erwartete. Er brachte uns zu Alinas Freundin, die uns in dem Restaurant, wo sie arbeitete, mit einem üppigen Abendessen erwartete. Im Anschluss gingen wir zu Fuß zu unserem neuen, temporären zu Hause in Benimaclet, einer Nachbarschaft im Nordosten Valencias. Erschöpft von der Reise, legten wir uns ins Bett und warteten gespannt auf den nächsten Tag.

An unserem zweiten Tag in Valencia nahmen wir den Bus in Stadtzentrum und schlängelten uns durch enge Gassen, betraten aber auch die größeren Hauptstraßen, die von Palmen und Orangenbäumen geschmückt sind.

Torres de Serranos

Torres de Serranos ist eines der zwölf Tore, die einst die Mauer der Altstadt formten. Es wurde im 14. Jahrhundert errichtet und ist Torres de Serranos ein wichtiger Orientierungspunkt, aber auch das wohl am besten erhaltene Monument in Valencia. Neben diesem Tor haben noch Torres de Quart sowie einige weitere Ruinen überlebt.

Torres de Serranos Tor
Das Tor Torres de Serranos

Der Name des Tores ist mit großer Wahrscheinlichkeit seiner Position im Nordosten des Stadtzentrums zu erklären. Früher war es die direkte Verbindung zwischen Valencia und dem Verwaltungsbezirk Los Serranos. Eine weitere Erklärung soll sein, dass der Namensgeber eine wichtige Familie war, Serranos, die damals an dieser Straße wohnte.

Torres de Serranos Flagge

Torres de Serranos Spalt

Unabhängig von seinem Namen war Torres de Serranos das Eintrittstor der Stadt, wurde aber ursprünglich errichtet, um die Stadt vor Angriffen zu schützen. Eine weitere Rolle des Stadttors war die Veranstaltung großer Zeremonien, wenn Botschafter sowie Könige Valencia besuchten. Zwischen 1586 und 1887 wurde es sogar als Gefängnis für Adlige verwendet.

Torres de Serranos erster Stock

Torres de Serranos Sicht Straße

Torres de Serranos Treppen
Die Treppen, die ihr zu Torres de Serranos heraufsteigen müsst

Wir empfehlen den Aufstieg, da ihr von oben einen schönen Blick auf einen Teil der Stadt habt. Der Eintritt kostet zwei Euro; mit der Touristenkarte ist er frei. Montags ist Torres de Serranos geschlossen; von Dienstag bis Samstag ist zwischen 10:00 und 14:00 Uhr und dann von 16:30 bis 20:30 Uhr geöffnet. Um euch über den Blick auf die Stadt zu freuen und einige Fotos zu machen, solltet ihr hier etwa 20 bis 30 Minuten verbringen.

Adresse: Plaza Fueros, Valencia, Spanien

Plaza de la Virgen

Inmitten des historischen Stadtzentrums findet ihr Plaza de la Virgen, deren Geschichte bis in das Zeitalter des Römischen Reiches zurückreicht. Hier werdet ihr zahlreiche Touristen und Einwohner finden, die sich für einige Minuten von dem Hochbetrieb der Stadt erholen.

Plaza de la Virgen Springbrunnen
Ein schöner Springbrunnen in Plaza de la Virgen

In Plaza de la Virgen könnt ihr einen Kaffee auf einer der vielen Terrassen genießen und euch von dem traditionellen Essen der Region verwöhnen lassen. Zu den Sehenswürdigkeiten des Platzes gehört der Springbrunnen in der Mitte, dessen Hauptdarsteller Neptune ist, der von acht freizügigen Damen umringt wird. Der Schöpfer dieses Kunstwerk ist Silvestre Edeta, der mit dem Brunnen eine allegorische Darstellung des Flusses Turia sowie seinen acht Nebenflüssen bezwecken wollte.

Plaza de la Virgen Schild

Plaza de la Virgen abends

Plaza de la Virgen Richtung Miguelete

In Plaza de la Virgen findet man auch die bedeutendsten Gebäude der Stadt:

  • Catedral de Santa María de Valencia
  • Basilica de la Virgen de los Desamparados
  • Palacio de la Generalidad

Letzterer ist auch der Regierungssitz Valencias.

Plaza de la Virgen Kathedrale Santa María de Valencia
Kathedrale Santa María de Valencia in Plaza de la Virgen

El Miguelete

El Miguelete ist ein weltweit bekanntes historisches Monument der Stadt Valencia. Der Turm befindet sich neben der Kathedrale Santa María de Valencia. Seine Errichtung begann im 14. Jahrhundert und wurde im Laufe des 15. Jahrhunderts beendet. Mit einer Höhe von 63 Metern muss man 207 Treppen überwinden, wenn man von dem wunderschönen Blick auf die Stadt belohnt werden möchte.

El Miguelete Blick von Plaza de la Reina
El Miguelete Blick von Plaza de la Reina

Der Name Miguelete stammt von dem Segen, den die Glocke erhielt. Früher wurde der Turm auch als Leuchtturm verwendet sowie um Feuerwerkskörper in den Himmel aufsteigen zu lassen.

Alina El Miguelete Stadt
Alina blickt von El Miguelete auf die Stadt Valencia

Der Eintrittspreis für den Aufstieg beträgt zwei Euro. Geöffnet ist der Turm von Montag bis Sonntag zwischen 10:00 und 13:00 sowie 16:30 und 19:00 Uhr. Plant 30 bis 40 Minuten für den Aufstieg und eine Pause ein, um den Ausblick zu genießen.

Verpasst nicht den nächsten Teil dieser Artikelreihe: Valencia: Die erste Stadt, die wir in Spanien besucht haben Teil 2

Kategorien Reiseberichte

Wir sind zwei ortsunabhängige Personen, man nennt uns auch digitale Nomaden, die ihr Leben von ganzem Herzen genießen. Uns bereitet es große Freude, die Welt zu bereisen. Auf diesem Blog teilen wir unsere schönsten Momente.

  1. Hallo ihr Beiden! 🙂
    Der Ausblick auf dem Torres über der zauberhaften Stadt ist einfach unglaublich!! Wir waren bis jetzt nur auf den Inseln von Spanien, würde mich brennend interessieren ob das Festland „anders“ ist als auf den Inseln 😮
    Finde es ganz toll das ihr eure Seite drei sprachig aufgebaut habts!
    Lieben Gruß
    Sani & Richi <3

    • Alina & Deian

      Hallo ihr Zwei,

      danke für die lieben Grüße. Wir wollten damals auch einen Abstecher auf Ibiza machen, aber die Bootsfahrt war uns dann doch zu lang. Die Zeit haben wir dann lieber in der Stadt verbracht (und viele Fotos geschossen).

      Ja, die drei Sprachen sind eine tolle Sache, auch wenn etwas viel Aufwand 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.