Ferienort Viserbella

Viserbella: Ein angenehmer Urlaub am Adriatischen Meer

Wir haben einige Tage in dem italienischen Ferienort Viserbella verbracht. Eines abends reisten wir mit einem Boot spontan nach Cesenatico.

Deians Onkel hat uns eingeladen, mit ihm und seiner Frau einige Tage am adriatischen Meer im Ferienort Viserbella zu verbringen. Bis zu jenem Zeitpunkt hatte Deian noch nie das Meer im Sommer besucht, sondern nur außerhalb der klassischen Reisezeit, wenn die Strände leer sind. Alina war schon lange nicht mehr am Meer, sodass wir die Einladung akzeptierten. Wir flogen von Timisoara nach Bologna, da die Stadt nicht weit entfernt von Rimini gelegen ist. Vom Flughafen ging es mit einem Shuttlebus nach Rimini, wo wir ein Taxi bis zu unserem Hotel in dem Ferienort Viserbella nahmen.

Der Ferienort Viserbella

Der Ferienort Viserbella ist nur fünf Kilometer von der Stadt Rimini entfernt, sodass wir relativ schnell ankamen. Wir haben in Park Hotel Serena übernachtet, wo Deians Onkel seit Jahren ein treuer Gast ist. Das Zimmer war sauber und ausreichend groß; vom Balkon aus konnten wir das Meer bewundern. Natürlich war eine Klimaanlage installiert, die man im Sommer dringend benötigt.

Park Hotel Serena Meeresblick

Der Strand war ebenfalls sehr sauber; feiner Sand verwöhnte unsere Füße; es gab unzählige Strandliegen zu mieten und das Wasser war schön warm. Da es Anfang Juli war, musste man den Strand nicht mit unzähligen Touristen teilen. Die meisten Urlauber besuchen die Region rund um Rimini erst im August.

Viserbella kleiner Hafen

Jeden Morgen stärkten wir uns bei dem vom Hotel angebotenen Frühstücksbuffet; mittags aßen wir in der Regel direkt am Strand. In der Nähe des Hotels gab es einen Supermarkt, wo wir regelmäßig frische Früchte, Nüsse, Wasser sowie Salate kauften.

Viserbella Strand Sonnenuntergang

Der Ferienort ist ein kleiner Ort, der nur zwei Kilometer lang ist. Dennoch ist hier immer recht viel los, insbesondere abends, wenn die Touristen Essen oder spazieren gehen.

Eine spontane Reise nach Cesenatico

Eines Abends entschieden wir uns für eine spontane Bootsfahrt nach Cesenatico, einer kleinen, im Jahr 1302 gegründeten Hafenstadt, die nur 18 Kilometer vom Ferienort Viserbella entfernt ist. Wir machten es uns auf dem Boot gemütlich und unterhielten uns bis zur Ankunft. Die Zeit ging schnell vorbei und wir erreichten die sehr lebendige Stadt schneller als gedacht. Als wir das Boot verließen, sagte man uns, wir hätten für unsere Erkundungstour nur eine Stunde Zeit, sodass wir schnell Richtung Stadtzentrum marschierten.

Bootsfahrt Viserbella Cesenatico

Da wir die Gegend nicht kannten, folgten wir der Masse und erreichten auf diese Weise Porto Canale, ein Kanal, der Teil des historischen Stadtzentrums ist und in dem ihr unzählige Boote bewundern könnt. Der Kanal wurde von keinem anderen als Leonardo Da Vinci gestaltet. Sein Auftraggeber war Cesare Borgia, der mithilfe des Kanals die nahe gelegene Stadt Cesena schützen wollte.

Cesenatico Kanal Boote

Unser abendlicher Spaziergang führte uns am Kanal entlang, wir bewunderten die bunten Boote, von denen einige Cesenatico erreichten und andere den Hafen verließen. An einer Straßenecke jonglierten Künstler mit verschiedenen Gegenstände, ein älterer Herr erstellte wunderschöne Porträts – sie alle wurden von unzähligen Menschen bewundertet und für ihr Talent applaudiert. Entlang des Kanals gab es unzählige Cafés, Restaurants und Läden, die alle bis zur späten Stunde mit Touristen und Einwohnern gefüllt waren. Auch Musik fehlte nicht, die in jedem Restaurant lautstark spielte, dennoch aber von den Stimmen der fröhlichen Menschen übertrumpft wurde.

Cesenatico Kreuzung

Nach einigen Minuten bekamen wir Lust auf ein Dessert. Die Eisdiele Puro & Bio erweckte unsere Aufmerksamkeit, weil sie nur organische, authentische Zutaten verwendet. Nach wenigen Minuten stießen wir auf Mu, einem Anbieter mit gefrorenem Joghurt. Dieser Laden war sehr gut erhellt und aus großer Ferne sichtbar, was durchaus auch an dem auffälligen Logo in Weiß und Türkis liegen könnte. In der Eisdiele bedient man sich selbst: Es gibt unzählige Geschmacksrichtungen und Toppings, die man nach Lust und Laune kombinieren kann. Am Ende zahlt man für seine Kreation an der Kasse und darf den gefrorenen Joghurt genießen.

Cesenatico Kirche San Giacomo Apostolo

Auf dem Rückweg zum Boot bewunderten wir die schlichte, aber sehr schöne Kirche Chiesa Parrocchiale di San Giacomo Apostolo. Im Inneren ist sie in schlichtem Weiß gehalten, sie besitzt alt wirkende, dunkelbraune Bänke aus Holz, einige Gemälde sowie eine kleine Orgel. Der Minimalismus hat uns sehr gefallen.

Bootsfahrt Cesenatico Viserbella

Zurück auf dem Boot verließen wir Cesenatico und wir blickten der Stadt hinterher, in der wir eine kurze, aber äußerst schöne Zeit verbrachten. Bei unserem nächsten Besuch wollen wir einige Tage in Cesenatico verbringen und dabei Airbnb nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.